5. DiaN-targets Freundschaftsturnier

Die erwachenden Sonnenstrahlen hatten den Morgenreif noch nicht getrocknet, als bereits die ersten Schützinnen und Schützen eintrafen. 82 sollten es an diesem Tag werden, die sich bei frühlingshaftem Wetter mit insgesamt 34 Schüssen auf zum Teil gut versteckte Tiere messen wollten.

Anschließend an ein ausgiebiges Frühstück pöllerte Didi zum Start der ersten Runde auf dem roten Parcours. Von einer Giraffe über eine Löwin hinter einem Eisengitter bis zu einem Rudel Mäuse warteten so einige Tiere auf die herannahenden Pfeile. Trotz sich leerender Köcher wurde wacker weiter geschossen. Winkte doch als Belohnung zu Mittag wieder eine gut ausgestattete Labe. Und damit kein Schütze unterwegs Durst leiden musste, wurden auch beim fliegenden Adler Hopfenkaltschalen verteilt.

Mit Vulcano-Würsteln gestärkt schickten wir mit einem Böller-Schuss die Teilnehmer zur zweiten, der blauen Runde auf den Parcours. Wer dachte, jetzt wird es einfacher, hatte sich eventuell getäuscht. Auch diesmal versteckten sich die Viecherl hinter Ästen oder glitten auf einem Seil hängend hämisch lachend durch die Landschaft.

Am frühen Nachmittag war auch die zweite Runde geschafft und es gab etwas, was viele für das zweitwichtigste halten: etwas zu essen und zu trinken. Bei netten Plaudereien und angeregten Gesprächen fieberten die Schützinnen und Schützen der Preisverleihung entgegen. Waren doch die Preise dieses Mal wirklich außergewöhnlich: von Didi in Handarbeit hergestellte Steinäxte aus reinen Naturmaterialien, von Daniel noch mit unserem Turnier-Brand veredelt.

Kurz bevor ein Regenschauer über Didis Ranch zog, war es soweit, die Sieger standen fest:

Bei den Jugendlichen war Julian, einem extrem talentierten Compound-Nachwuchs der Raabtaler, der Sieg nicht zu nehmen.

Bei den Damen setzte sich - nachdem sie diesmal in der richtigen Geschlechtsklasse gewertet wurde - Heidi mit ihrem weißen Compound souverän durch. Sie verwies zwei Langbogenschützinnen auf die Plätze.

Bei den Herren war es ein vereinsinternes Match des BSC-Eggersdorf. Letztendlich wurde Alexander als Obmann mit seinem Reiterbogen der Vortritt gelassen. Wir hoffen, die Jungs nutzen die Tomahawks nicht für die Erstellung einer neuen Rangordnung ...

Und hier geht´s zur Ergebnisliste

Fotos unseres Turniers findest du in der Galerie.

Gustav hat so nebenbei ein Video unseres Turniers gedreht - einfach ansehen und den Tag nochmals nachgenießen.

Hier geht es zum Video


Danke auch für euer diszipliniertes Verhalten, der Wald wurde ohne Verunreinigungen von euch verlassen!

Didi & Chris von DiaN-targets


4. DiaN-targets Freundschaftsturnier

Anfang April 2016, bei herrlichem Frühlingswetter war es wieder soweit.

17 Tiere standen im Wald und auf der Wiese, der Griller war angeheizt und das Bier gekühlt. Aus diesmal wollten sich 80 Schützinnen und Schützen bei einigen abwechslungsreichen Schüssen messen und sich in lustiger Runde zusammen setzen.

Gewertet wurde wie immer nach der Lippek-Tabelle. Diesmal standen mit Stocker Johanna und Kropf Reinhard zwei Compound-Schützen am obersten Treppchen ... daran werden wir arbeiten ;-)

Nach dem Turnier wurde auf Didis Ranch noch lange philosophiert und der eine oder andere Schuss bis in die letzte Flugphase analysiert ... Gott sei dank hatten wir genügend Bier in der Garage gestapelt ... und selbstverständlich wurde Heidi Eitler im Nachhinein als Zweite bei den Damen gewertet. Wir bedauern bis heute unseren Fehler ;-(

4. DiaN-targets FreundschaftsturnierWie immer waren die Ragnitzer Freunde stark vertreten

3. DiaN-targets Freundschaftsturnier

Wir hatten und das Osterwochenende für unser Event ausgesucht.

Wie schon im Vorjahr mussten 17 Tiere von zwei unterschiedlichen Pflöcken getroffen werden. Auf Wunsch einiger Vorjahres Teilnehmer hatten wir uns wieder ein paar Gemeinheiten überlegt. Dies führte bei den meisten Schützinnen und Schützen jedoch zu Höchstleistungen und nicht zu Materialbruch - so soll es sein!

Wie schon bisher unterstützen uns Didis Nachbarn mit der Grundbenützung, Rudis Buschenschank bei der Anmeldung und der Labe sowie einige Freunde mit fleischlichen und hopfenhaltigen Köstlichkeiten.

Gewertet wurde wie immer nach der Lippek-Tabelle. Mit der In-Brand-Schießung des Osterfeuers endete das gesellige Beisammensein ... noch lange nicht.

Ein Schuss ein Treffer ... und der halbe Wald stand in Flammen

2. DiaN-targets Freundschaftsturnier

Mit unserem ersten Turnier hatten wir die (Erwartungs-)Latte ziemlich hoch gelegt. Nachdem aber knapp 90 Gäste am Abend mit einem Lächeln im Gesicht ihre Autos bestiegen, dürfte alles gepasst haben ...

Didi und ich hatten auf 17 Tiere aufgestockt und mit Hilfe von Daniel und Willi Rot und Blau gemein gepflockt. Nun warteten wir was passiert ... außer dass die Sonne schien, alle ihre Gaudi hatten und trafen wie zu Robin Hoods besten Zeiten war alles ok ... offenbar auch dem Essen und den kühlen Getränken geschuldet dauerte der Tag bis weit in die Nacht.

Und dass der Parcours für alle was zu bieten hatte, bewiesen die heutigen Sieger! Christina Saurer war an diesem Tag mit ihrem Jagd-Compound nicht zu biegen und Schitter Bernd zeigte, dass ein Primitivbogen in den richtigen Händen auf jagdliche Distanzen technisch höherwertiges Material nicht zu fürchten braucht.

Wie immer sind bei uns alle Bogenklassen vertreten

1. DiaN-targets Freundschaftsturnier

Durch den Verkauf unserer Tierattrappen und Didis Übersiedelung auf ein riesiges Grundstück hatten wir plötzlich alles, was man für ein Turnier benötigt - außer die Schützinnen und Schützen.

An einem weinlaunigen Abend war rasch der Entschluss gefasst: Wir veranstalten ein Turnier mit Freunden - und, etwas anders sollte unser Turnier sein - der Spass und die Geselligkeit im Vordergrund mit herausfordernden Schüssen zum freundschaftlichen Messen des eigenen Könnens. Unter Mithilfe von Daniel, Vanessa und einigen Nachbarn sowie motivierten Freunden stellten wir unser erstes DiaN-targets Freundschaftsturnier auf die Beine. Und über 50 Freunde folgten unserem Aufruf!

Geschossen wurde auf 15 Tiere von zwei unterschiedlich bösartig gepflockten Abschüssen. Das Rascheln im Wald war unüberhörbar, dennoch hallte ununterbrochen helles Lachen durchs Tal. Daran war sicher auch Vanessa schuld, die mit einigen Flaschen Frostschutz die Gäste bei Laune hielt.

Gewertet wurde nach der Lippeck-Tabelle, eine faire und einfache Möglichkeit alle Bogengruppen in einer Wertung zu führen. Am Ende waren Andrea Langer mit ihrem Langbogen und Mile Aracic mit seinem Jagdbogen um die Pfeilspitze besser als die restlichen Sieger des Tages - denn gewonnen hatten wir alle - entweder neue Freunde oder die Erkenntnis, dass Frostschutz der Treffsicherheit abträglich ist.

1. DiaN-targets FreundschaftsturnierDer Spass stand im Vordergrund








 

 

 

 

DiaN-targets
Das andere 3D Bogenturnier